Kommissar Hansen

Mit Verlaub, dieser dröge Kommissar Hansen ist beileibe nicht die wichtigste Figur in Geislers Krimis. Dennoch, er ist ein erfahrener Hauptkommissar, dessen Dienstsitz sich in der Kieler Polizeidirektion befindet.
Mit seinen 1 Metern 59,5 ist Kommissar Hansen nicht allzu groß geraten, und äüßerlich ist er wie eine graue Maus zu jeder Jahreszeit an Hut und Mantel zu erkennen. Von dem ihm zugeordnete Oberkommissar Stüber wird er nicht immer ernst genommen. und mit seinem Chef Kriminaldirektor Magnussen rasselt Hansen mehr als regelmäßig zusammen.
Hansen mag seinen Vornamen nicht besonders, deswegen lässt er sich nur ungern mit Konrad ansprechen. Wie Helge Stuhr. Die beiden ähneln sich in manchen Dingen vermutlich mehr, als beiden lieb íst. Auch wenn Stuhr keine graue Maus ist.
Gerade deswegen benutzt Kommissar Hansen auch Stuhr, um Jagd auf Kanalratten zu machen. Und anderes Gesindel, was sich im mörderischen Norden herum treibt. Auch um einen Schuldigen zu haben, falls irgend etwas aus dem Ruder läuft.

Ein Foto von sich hat mir Hauptkommissar Hansen mit dem Hinweis auf seine Ermittlungstätigkeiten leider bis nach der Pensionierung erst zugesagt. Allerdings existiert ein Foto von einem Betriebsausflug der Polizeidirektion vor einigen Jahren, das Büroleiter Zeise mit seinem Handy geschossen haben soll.
Der gibt es aber leider nicht heraus.