Aktuell

  • Krimis von Kurt GeislerKrimi Küstengold 2012Krimi FriesenschneeKrimi Bädersterben

  • 07. Mai 2019Viele befreundete SchreibkollegInnen von mir arbeiten zurzeit gemeinsam an einer norddeutschen Kurzgeschichtensammlung.
    Die geschätzte Kollegin Cornelia Leymann und ich werden auf einer gemeinsamen Lesung im Rahmen des gerade neu gegründeten 'Kieler Krimi Kartells' erste Geschichten am 10. Mai in Kiel-Dietrichsdorf vorstellen.
  • KKK

    28. Januar 2019Geisler goes International:
    Trefft mich in Polen auf dem Posener Krimifestival Granda im September 2019. Ich habe dafür eine nachdenkliche kleine Erzählung mit Bezug zur dunklen deutschen Vergangenheit gesendet, die in einer Anthologie veröffentlicht werden soll.
    http://www.festiwal-granda.pl/

    28. Dezember 2018"Volle Hütte" bei meiner gestrigen Lesung im Strandhaus auf dem Deich in Büsum-Deichhausen. Die vorgetragene Kurzgeschichte "Terminal 1" können Sie hier nachlesen:
    Link Kurts Geschichten

    18. Dezember 2018Tolles Publikum bei meiner gestrigen Lesung im angenehmen und stilvollem Ambiente im Antiquariat Diderot.

    29. September 2018Wieder einmal nur eine kleine und völlig unbedeutende Kurzgeschichte von mir. 'Ein toter Hund' heißt sie.
    Okay, neben dem toten Hund gibt es nicht so richtig viele Tote. Sorry.
    Link: Kurts Geschichten

    12. März 2018
    Eine wunderbare Lesung war das in der alten Heimat Kiel-Gaarden. Vielen Dank an mein Publikum und die VeranstalterInnen.

    25. November 2017XXL Krimi-GalaDie Krimi-Gala XXL im Audimax der Kieler Fachhochschule war ein voller Erfolg. Fast ausverkauftes Haus und sehr schönes Ambiente.
    Link: Kurts Geschichten
  • Aqua

MOIN

KKKSo sagt man gerne im Norden Deutschlands an der Waterkant rund um die Uhr zur Begrüßung. Und nicht nur das sagen wir auch garantiert auf der Veranstaltung (Programm hier) am 10. Mai. 2019 zur Begrüßung bei der Gründung des Kieler Krimi Kartells.

Und nicht Moin Moin, denn mehr als einsilbige Wörter gelten bei uns in der Regel als Gesabbel. Zwar gibt es hier auch einen Ortsnamen Wesselburen-Deichhausen, aber das müssen schwäbische Schwatzmäuler eingeschleppt haben.

Ansonsten brillieren hier im mörderischen Norden die Ortsnamen weigehend einsilbig und blitzeblank: Bark, Blunk, Bülk, Gnutz, Mölln, Seth, Wyk und Welt (ja, den Ort gibt es wirklich auf der Halbinsel Eiderstedt).

Fast hätte ich Krems I (inzwischen in Leezen eingemeindet) und Krems II (mit den Ortsteilen Albrechtshof, Göls, Gut Müssen, Söhren, Warderbrück und Wegekaten) vergessen.

Dazu gibt es im mörderischen Norden Badestrände, die Kalifornien und Brasilien heißen, und es gibt sogar einen Ortsteil in Itzehoe, der Sibirien heißt. Oder war das in Elmshorn?

Egal, zumal Kiel als schönste Landeshauptstadt der Welt mit endlosen weißsandigen Badestränden und einem Tiefseehafen mit Traumschiffen auftrumpft.

Verschweigen darf man aber nauch nich den Mord vor Ort mit unglaublich vielen großen und kleinen Verbrechen. Denn die Todesrate von Krimis, die in Schleswig-Holstein spielen, dem nördlichsten und schönsten deutschen Bundesland, übersteigen statistisch gesehen inzwischen weit die Mordquoten von anerkannten Sündenpfuhlen wie Mexico-City oder Sao Paulo.

Gut, in der Statistik der letzten zwei Jahre der Kieler Polizeidirektion gab es lediglich zwei abgegebene Schüsse zu verzeichnen. Warum dann dieses Morden im Norden in meinen Krimis? Ganz einfach, weil sich im schönen Norden Deutschlands jegliche Meuchelei ein wenig heimatverbundener erweist.

Sie glauben das nicht? Das habe ich in meinen gebundenen Krimis, die allesamt im Gmeiner-Verlag in zahlreichen Auflagen erschienen sind, bisher recht gut vermitteln können. Meine Krimis weisen nicht nur das notwendige Lokalkolorit auf, sondern woanders als in Schleswig-Holstein könnten sie überhaupt nicht spielen. Als ein in Kiel geborener eingefleischter Norddeutscher lernt man schon so manche Eigenart von hier lebenden Urgesteinen kennen, die allerdings weniger in den gebundenen Krimis etwas zu suchen haben. Dort geht es immer um größere Zeitspannen und Zusammenhänge.

Um dennoch die Besonderheit mancher norddeutscher Originale aufzuzeigen gibt es seit einiger Zeit meine Kurzgeschichten, die nur eine bestimmte kurze Situation im Leben beleuchten: Short Stories. KurtsGeschichten, sozusagen.

Im Vorgriff des Kaufs einer meiner Krimis im Gmeiner-Verlag können Sie viele dieser nicht veröffentlichten Kurzgeschichten auf dieser Website kostenfrei lesen, die allerdings nicht durchgängig mörderisch sind. Man hat bisweilen ja auch einen kleinen Anflug von Humor.

Zumindest bisweilen.

Interview mit Kurt Geisler
Link zu Geislers Kurzgeschichten
-------------------------------------------------------------------
Was? Noch keine gebundenen Krimis von Kurt Geisler erworben?
Der erste Kriminalroman Bädersterben ist für 12,00 Euro in allen Buchhandlungen inzwischen in der 7. Auflage erhältlich. Natürlich können Sie dort auch die Nachfolgekrimis Friesenschnee und Küstengold erstehen.
Selbstverständlich auch bei den einschlägig verdächtigen Versendern oder natürlich direkt beim Gmeiner-Verlag gegen Rechnung.